Treppenlift mieten: Eine kostengünstige Alternative?

Sie möchten einen Treppenlift mieten? Entdecken Sie Kosten, Vorteile und wie Sie den richtigen Treppenlift finden inkl. Mietpreis-Vergleich.

Warum einen Treppenlift mieten? Die Miete eines Treppenlifts ermöglicht es Ihnen, die eigenen Wohnräume barrierefrei zu gestalten, ohne eine große Investition tätigen zu müssen. Die Mietpreise variieren je nach Anbieter und Modell, bieten aber eine kosteneffiziente Alternative zum Kauf. 

Vielleicht brauchen Sie den Lift nur vorübergehend, zum Beispiel nach einer Operation oder während der Genesung von einer Verletzung. Sie planen, in naher Zukunft umzuziehen und benötigen deshalb keinen permanenten Lift oder Sie sind sich einfach noch nicht sicher, ob ein Treppenlift langfristig die beste Lösung für Sie ist? Es gibt viele Gründe, einen Treppenlift zu mieten.

Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Treppenlift mieten möchten. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps zu den Kosten und möglichen Zuschüssen von der Krankenkasse bzw. Pflegekasse und zeigen Ihnen, welche Vor- und Nachteile es hat, einen Treppenlift zur leihen.

Inhaltsverzeichnis

Einen Treppenlift mieten oder kaufen?

Wenn Sie einen Treppenlift nur für einen kurzen Zeitraum benötigen, sollten Sie die Anmietung eines gebrauchten Treppenlifts in Betracht ziehen.

Dies ist häufig der Fall, wenn ein kranker Angehöriger gepflegt wird, der vorübergehend in seiner Mobilität eingeschränkt ist, oder während der Rehabilitationsphase nach einem Unfall oder einer Operation.

Die Entscheidung, ob ein Treppenlift gekauft oder geleast werden soll, sollte auf den individuellen Bedürfnissen und Umständen beruhen und nicht auf allgemeinen Informationen. Bei der Installation müssen verschiedene Faktoren, einschließlich individueller Bedürfnisse und Umgebungsbedingungen, berücksichtigt werden.

TIPP

Treppenlift maximal 3 bis 4 Jahre mieten

Das Mieten von Treppenliften ist am besten für einen Zeitraum von 3 bis 4 Jahren geeignet.

Nach fünf Jahren ist es in der Regel kostengünstiger, einen neuen Lift zu kaufen. Je länger Sie also mieten, desto weniger lohnt sich die Miete und sie sollten über den Kauf eines Treppenlifts nachdenken. 

Vor- und Nachteile des Treppenlift-Mietens

Treppenlift mieten - Die Vorteile:

  • Geringere Kosten: Die Mietkosten für einen Treppenlift sind in der Regel niedriger als der Kaufpreis eines neuen Geräts. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn Sie nur vorübergehend auf den Treppenlift angewiesen sind.
  • Flexibilität: Wenn Sie einen Treppenlift mieten, können Sie ihn jederzeit zurückgeben oder gegen ein neueres Modell austauschen. Das gibt Ihnen mehr Flexibilität und Freiheit, je nach Ihren Bedürfnissen und Budget.
  • Keine Wartungskosten: In der Regel sind Wartungskosten für gemietete Treppenlifte im Preis enthalten. Das bedeutet, dass Sie sich um die Wartung und Reparatur keine Sorgen machen müssen.
  • Sofortige Verfügbarkeit: Wenn Sie sich für einen Treppenlift entscheiden, der gemietet werden kann, können Sie ihn in der Regel sofort nutzen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie einen plötzlichen Bedarf an einem Treppenlift haben.
  • Unterstützung von Personen mit vorübergehenden Mobilitätseinschränkungen (z. B. nach Operationen).
  • Garantie: Für die Dauer des Mietverhältnisses wird eine vollständige Garantie gewährt.
  • Die Pflegeversicherung der Krankenkasse gewährt Zuschüsse.
  • Demontage nach Ende der Laufzeit.

Treppenlift mieten - Die Nachteile:

  • Längere Mietverträge: Die meisten Mietverträge für Treppenlifte haben eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten oder länger. Das bedeutet, dass Sie für eine längere Zeit an den Vertrag gebunden sind. Die Mietpreise können teuer sein, vor allem, wenn Sie den Treppenlift für einen längeren Zeitraum benötigen.
  • Höhere Gesamtkosten: Obwohl die monatlichen Mietkosten für einen Treppenlift in der Regel niedriger sind als der Kaufpreis, können die Gesamtkosten aufgrund der Laufzeit des Mietvertrags höher sein als bei einem Kauf. Möglicherweise passt Ihr Treppenlift nicht zu Ihrer Treppe, so dass Sie zusätzliche Komponenten oder Zubehörteile kaufen müssen.

Ein gemieteter Treppenlift kann eine flexible und kosteneffektive Lösung für Menschen sein, die temporär oder langfristig ihre Mobilität in den eigenen vier Wänden verbessern möchten. Ein seriöser Anbieter wird Ihnen transparente Angebote mit klaren Preisen und Bedingungen machen und Ihnen eine professionelle Installation und Wartung des Lifts garantieren.

Was kostet ein Treppenlift zur Miete?

Die Kosten für das Mieten eines Treppenlifts variieren je nach Modell, Installationsaufwand und Mietdauer. Es ist wichtig, dass Sie verschiedene Anbieter vergleichen, um das beste Angebot zu finden. 

Die Miete liegt in der Regel zwischen 80 und 150 Euro, außerdem ist eine einmalige Anzahlung zu leisten, die bis zu 50 Prozent des Kaufpreises betragen kann.

Diese Anzahlung beinhaltet meist die Lieferung und Montage des Treppenlifts. Die Schienen sind oft die teuerste Komponente der Treppenlift Kosten und müssen individuell neu angefertigt werden. Zuzüglich zur Miete von 80 bis 150 € kann also auch noch einmal eine Einmalzahlung von ca. 3.000 € einkalkuliert werden. Einige Kranken- und Pflegekassen übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen einen Teil der Mietkosten. Informieren Sie sich daher im Voraus über mögliche Zuschüsse und Förderungen.

Mittlerweile können Sie die Kosten und Preise für die Treppenlift Miete kostenlos und unverbindlich vergleichen. Nutzen Sie dazu das untenstehende Formular oder die angegebenen Alternativen für einen umfassenden Mietpreisvergleich für Ihren Treppenlift.

Mietpreise & Kosten im Vergleich

Ein Rechenbeispiel:

Miete

Kosten

Anzahlung

bis 3.000 € (max. 50% des Neupreises)

Zuschuss durch Pflegekasse

bis 4.000 €

Rate monatlich

ca. 150 €

Kosten bei 36 Monaten Laufzeit

ca. 4.400 €

Kosten Neuanschaffung

ca. 6.000 €

Ob sich das Mieten eines Treppenlifts lohnt, hängt vor allem von Ihrer persönlichen Situation ab. Aus Erfahrung lohnt sich die Miete meist nur bei geraden Treppen, weil die Kosten für die individuellen Schienen sonst zu hoch sind. 

 

Um herauszufinden, ob sich das Leasing für Sie lohnt, haben wir eine Pro & Contra Liste zur Treppenlift Miete für Sie zusammengestellt.

Treppenlift mieten oder kaufen?

Ihre Situation

Treppenlift mieten

Treppenlift kaufen

Treppenführung

gerade

kurvig

Anzahl Etagen

1 Etage

mehr als eine Etage

Welches Treppenlift-Modell

Sitzlift

Hublift, Stehlift, Plattformlift

Nutzungsdauer

max. 36 Monate

mehr als 36 Monate

Zustand

gebraucht

neu

Wohnsituation

vorübergehender Wohnort oder Mietverhältnis, wo bauliche Veränderungen schwierig sind

dauerhafter Wohnsitz (ggf. Eigentum)

für eine langfristige Nutzung


Techn. Aktualität

Mietmodelle können leichter aktualisiert oder ausgetauscht werden, um den neuesten Standards zu entsprechen.

Beim Kauf besteht die Gefahr,

dass die Technologie irgendwann veraltet

Preisvergleiche nutzen und kombinieren

Die Suche nach dem richtigen Anbieter bzw. dem richtigen Treppenlift-Modell kann zeitaufwendig sein.Ein detaillierter Preisvergleich kann Ihnen helfen, den passenden Treppenlift innerhalb Ihres Budgets zu finden. Berücksichtigen Sie dabei nicht nur den Anschaffungspreis, sondern auch die Lebensdauer, Garantieleistungen und Kundenservice.

Nutzen Sie mindestens drei verschiedene Plattformen

Wir haben die besten Vergleichsmöglichkeiten* für Sie zusammengestellt, so finden Sie garantiert den richtigen Treppenlift für Ihre individuellen Bedürfnisse und sparen erhebliche Kosten.Aber Achtung: Nicht alle Treppenlift-Anbieter sind auf jedem Portal vertreten. Wir empfehlen deshalb mind. 3 Portale zu nutzen und die Vergleiche zu kombinieren!

Diese Vergleichsportale können wir empfehlen:

So erhalten Sie Angebote mit konkreten Preisen:
  1. Wählen Sie die auf Sie zutreffenden Parameter aus
  2. Um regionale, für Sie passende Angebote zu finden, tragen Sie bitte Ihre PLZ ein.
  3. Geben Sie im letzten Schritt Ihre Kontaktdaten ein. Dies ist notwendig, um mit Ihnen Ihr persönliches Angebot zu besprechen.

Angebote prüfen

Nachdem Sie alle verfügbaren Vergleichsplattformen genutzt haben, sollten Sie die erhaltenen Angebote sorgfältig prüfen, bevor Sie sich entscheiden, einen Treppenlift zu mieten. Dafür können Sie unsere Checkliste nutzen.

Checkliste für die Treppenlift Miete

Der Anbieter bietet fachkundige Beratung

Günstige monatliche Rate

Mindestmietdauer von 6 bis max. 36 Monate

Geringe Einmalzahlung inkl. Lieferung & Montage (max. 50 % des Kaufpreises)

Garantie-, Wartungs- & Reparaturservice sollten inkl. sein

Kostenlose Rücknahme und ggf. Abbau des Treppenlifts

Laufzeitverlängerung möglich

Beratung zu Zuschuss- und Fördermöglichkeiten

TIPP

Sichern Sie sich Zuschüsse bei vorliegender Pflegestufe

Nach § 40 des SGBIX erhalten pflegebedürftige Personen bis zu 4.000 € vom Staat als Förderung bzw. als Zuschüsse für  einen Treppenlift. Das bedeutet: Haben beide Eheleute jeweils eine vorliegende Pflegestufe oder Pflegegrad können Sie dadurch einen Zuschuss von bis zu 8.000 € erhalten. Somit deckt der Zuschuss die Treppenlift-Kosten nahezu komplett.Übrigens: Liegt eine Pflegebedürftigkeit vor, gibt es für Pflegemittel einen staatlichen Erstattungs-Anspruch. Sichern Sie sich die aktuelle Förderung und profitieren Sie von weiteren nützlichen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel einem Hausnotruf und weiteren:

Unterstützung durch Krankenkasse und Pflegekasse

Ein wichtiger Aspekt beim Miet-Treppenlift ist die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu erhalten. Eine häufige Annahme ist, dass die Krankenkasse als Kostenträger für solche Hilfsmittel aufkommt. Die Realität sieht jedoch anders aus: Primär ist die Pflegeversicherung zuständig, nicht die Krankenkasse. Treppenlifte fallen in der Regel nicht unter die Kategorie der Pflegehilfsmittel, weshalb eine direkte Kostenübernahme durch die Pflegekassen nicht gegeben ist.

Jedoch bietet die Pflegeversicherung einen Zuschuss für Maßnahmen, die das Wohnumfeld verbessern – und hierunter fällt auch die Installation eines Treppenlifts. Dieser Zuschuss kann sowohl für den Kauf als auch für die Miete eines Treppenlifts beantragt werden und bietet eine einmalige finanzielle Unterstützung von bis zu 4.000 Euro pro pflegebedürftiger Person, mit einem Haushaltsmaximum von 16.000 Euro.

Wichtige Voraussetzungen für den Pflegekassenzuschuss:

  • Ein zugewiesener Pflegegrad (mindestens Pflegegrad 1).
  • Eine Bewertung des Treppenlifts als wohnumfeldverbessernde Maßnahme durch die Versicherung.

Ein formloser Antrag bei Ihrer Pflegekasse kann den Weg zu einer (Teil-)Finanzierung Ihres Treppenlifts ebnen.

Beispielrechnung für die Miete eines Treppenlifts inklusive Pflegekassenzuschuss:

  • Pauschale für Einbau- und Wartungskosten: 2.000 Euro
  • Monatsmiete für 12 Monate à 60 Euro: 720 Euro
  • Zwischensumme: 2.720 Euro
  • Abzüglich Pflegekassenzuschuss: bis zu 4.000 Euro
  • Möglicher Eigenanteil: 0 Euro
  • Verbleibend für weitere Maßnahmen: 1.280 Euro

Was tun ohne Pflegegrad?

Mobilitätseinschränkungen sind nicht immer dauerhaft, besonders bei jüngeren Menschen. In solchen Fällen könnte theoretisch die Krankenkasse zuständig sein. Die Krankenkasse deckt allerdings keine Treppenlift-Mietkosten ab, auch wenn sie für andere Leistungen wie Kurzzeitpflege (maximal 1.612 Euro Beteiligung pro Kalenderjahr) oder hauswirtschaftliche Hilfe aufkommt.

Im Zweifel Pflegegrad beantragen

Sollte eine langfristige Pflegebedürftigkeit vorliegen, ist der Antrag auf einen Pflegegrad essentiell. Dieser ermöglicht den Zugang zu umfangreicheren Leistungen der Pflegeversicherung. Ein formloser Antrag kann bei Ihrer Pflegekasse eingereicht werden, woraufhin ein Gutachten zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit erstellt wird.

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Neben der Miete gibt es weitere Wege, die finanzielle Belastung zu mindern. Viele Anbieter ermöglichen eine Ratenzahlung des Treppenlift-Preises. Es lohnt sich, alle verfügbaren Zuschüsse und Fördermittel zu prüfen, darunter auch KfW-Förderungen und regionale Angebote. Bei Arbeitsunfällen kann die Berufsgenossenschaft ein wichtiger Ansprechpartner sein. In finanziellen Notlagen unterstützen zudem die Agentur für Arbeit und das Sozialamt.

Ende der Mietzeit: Abbau und Rückgabe des Treppenlifts

Nach dem Ablauf der Mietdauer Ihres Treppenlifts bieten die meisten Anbieter einen umfassenden Service an, der den kostenlosen Abbau und die Rücknahme des Geräts beinhaltet. Diese Dienstleistung ist ein entscheidender Aspekt, den es beim Abschluss eines Mietvertrags zu berücksichtigen gilt. Es geht dabei nicht nur um die Attraktivität der monatlichen Zahlungen, sondern auch um die Sicherstellung, dass die End-of-Lease-Bedingungen zu Ihren Gunsten gestaltet sind.

Worauf Sie achten sollten:

  1. Kostenloser Abbau: Bestätigen Sie, dass der Service des kostenlosen Abbaus in Ihrem Mietvertrag festgehalten ist. Dies vermeidet zusätzliche Kosten am Ende der Mietzeit.
  2. Rücknahme: Stellen Sie sicher, dass die Rücknahme des Treppenlifts durch den Anbieter garantiert wird. Dies erleichtert den Übergang und entbindet Sie von der Verantwortung, eine Lösung für das Gerät finden zu müssen.
  3. Gesamtpaket prüfen: Es ist wichtig, das Angebot in seiner Ganzheit zu betrachten. Ein guter Mietvertrag beinhaltet nicht nur günstige Konditionen während der Laufzeit, sondern auch klare Regelungen für den Abbau und die Rückgabe des Treppenlifts.

Durch die Beachtung dieser Punkte stellen Sie sicher, dass Sie am Ende der Mietzeit nicht mit unerwarteten Kosten oder Aufgaben konfrontiert werden. Ein sorgfältig ausgewählter Mietvertrag sorgt für eine problemlose Rückgabe und trägt dazu bei, dass Ihre Erfahrung mit dem gemieteten Treppenlift rundum positiv bleibt.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel kostet es, einen Treppenlift zu mieten?
Es gibt verschiedene Arten von Treppenliften, die sich nach der Art der Treppe, dem Platzbedarf und den individuellen Bedürfnissen richten. Zu den gängigen Typen gehören Sitzlifte, Plattformlifte und Stehlifte. Sitzlifte sind die am weitesten verbreitete Variante für gerade und kurvige Treppen. Plattformlifte bieten eine Lösung für Rollstuhlfahrer, und Stehlifte sind eine Option für enge Treppenhäuser.

Ja, wenn Sie einen gemieteten Treppenlift haben, können Sie den Vertrag jederzeit kündigen. Dadurch haben Sie die Flexibilität, den Lift nur so lange zu nutzen, wie Sie ihn benötigen. Eine Kündigungsfrist ist in der Regel jedoch erforderlich.

Ja, in der Regel wird bei Mietverträgen für Treppenlifte eine Kaution verlangt. Diese dient als Sicherheit für den Anbieter und wird Ihnen nach Ende des Mietvertrags zurückerstattet, sofern keine Schäden am Lift entstanden sind.
Nein, die Installation eines Treppenlifts sollte immer von einem geschulten Fachmann durchgeführt werden. Ein seriöser Anbieter wird Ihnen daher eine professionelle Installation und Inbetriebnahme des Lifts garantieren.
Die Dauer der Installation hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art des Treppenlifts und der Beschaffenheit Ihrer Treppe. In der Regel dauert die Installation jedoch nur wenige Stunden bis Tage.
Skip to content